Badespass und ein Zwischenhalt in einem Motel in Horgen

Tom ist 35 Jahre alt, lebt alleine in Baden im Kanton Aargau. Er arbeitet als Primarschullehrer und schätzt die Zeit während den Schulferien sehr. Seine Leidenschaft, das Schwimmen, ist perfekt für Ausflüge geschaffen. Schon als kleiner Junge hat er seiner Mama stolz verkündet, dass er, wenn er gross sei, mindestens einmal jede öffentlichen Badeanstalt, drinnen oder draussen, besucht haben will. Mit 25 Jahren hatte er schon den ganzen Kanton Aargau abgehakt. Es war praktisch nur eine kurze Strecke machen zu müssen, da er aufgrund seines Studiums noch nicht so mobil war, finanziell haperte es ein wenig.

 

In diesen Sommerferien hat er sich nun Horgen im Kanton Zürich vorgenommen. Dort soll es drei Badeanlagen geben und ganz zentral gelegen gibt es ein Motel, welches er dann besuchen will. Auf der Website des Motel liest sich ‚Horgen - der Geheimtipp für jede Wasserratte.‘ Er fühlt sich in seiner Wahl bestätigt. Dass das Motel in Horgen  auch einen hauseigenen Pool beherbergt ist natürlich umso passender. Am ersten Tag möchte er das Seebad Sportbad Käpfnach besuchen, dies hatte ihm ein langjähriger Freund empfohlen. Am Folgetag ist das Parkbad Seereose, direkt neben dem Bahnhof eingeplant. Ungefähr fünf Stunden liegen drin und je nach dem wie das Wetter mitspielt würde vorher oder nachher noch ein Abstecher ins Hallenbad Bergli. Wenn man schon da ist. Tom hat extra geschaut, dass er beim Hallenbad nicht während der kurzen Revisionsperiode im Sommer anreist. Es sollte also alles klappen.

 

Die Lage des Motels in Horgen ist wie geschaffen für den Trip. Vom Bahnhof her wird er zehn Minuten laufen müssen bis er einchecken kann. Die Freibäder sind auch in einem Radius von 15 Gehminuten zu erreichen. Das einzige Hallenbad in Horten wird er mit dem Bus besuchen, da es vom Motel mehr als 20 Minuten entfernt liegt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *